Zahlen und Fakten

Die Zahl der Ganztagesschulen stieg in Baden Württemberg im Schuljahr 2008/09 auf 1.063. Die Bereitstellung eines Mittagessens ist an allen Tagen mit Ganztagesbetrieb Pflicht des Schulträgers.

Der durchschnittliche Preis für ein Mittagessen bei ehrenamtlich geführten Schulmensen liegt bei 2,50 - 3,00 € (Hauptgericht, Getränk, Salat und Dessert). Durchschnittliche Essenszahlen in einer "Mensanet-Mensa": 190 pro Tag (Spitzenwerte: über 400 Essen pro Tag).

Die älteste ehrenamtlich geführte Schulküche: Die "Cafeteria" des Theodor-Heuss-Gymnasiums in Esslingen besteht seit 1974. Sie war damals die erste ihrer Art in Deutschland!

Quellen: BMBF, Kultusministerium BaWü


Was uns verbindet

Mit der steigenden Zahl der Ganztagesschulen und der Einführung von G8 an Gymnasien hat die Stundenbelastung für die SchülerInnen zugenommen und ein Schultag kann ganz schön stressig sein für unsere Kinder. Um so wichtiger ist es, dass die Mittagspause und die Mittagsverpflegung stimmt. Weil unsere Kinder aber oft gar keine Zeit mehr haben, zum Mittagessen nach Hause zu kommen, kommen wir Eltern in die Schule. Wir wollen unseren Kindern ein leckeres, gesundes und preiswertes Essen auf den Tisch stellen und wir sind uns sicher, dass dieses Essen besser ist als so manch kommerzielle Alternative. Die Begeisterung bei unserer Kundschaft und die hohen Essenszahlen bestätigen uns darin.


Vereinsgründung

Eine ehrenamtlich geführte Schulküche sollte entweder über einen schon bestehenden Schülerförderverein oder einen eigenständigen Verein geführt werden.

Vorteile:
Die Verantwortlichkeit ist von Anfang an nicht nur auf eine Person beschränkt, sondern verteilt sich auf die Mitglieder des gewählten Vorstands. In einem Mensabetrieb, der nicht im Verein organisiert ist, haften die Mitarbeiter privat.
Steuerrechtlich: Für gemeinnützige Verein gibt es viele Steuererleichterungen: Die Befreiung von der Körperschafts- und Gewerbesteur und evtl. Umsatzsteuer kann nur von einem Verein beantragt werden.

Links zur Vereinsgründung:

Leitfaden zum Vereinsrecht, eine Broschüre des Bundesministeriums der Justiz (pdf, download, 39 Seiten, enthält Infos unter anderem zu Vereinsrecht, Mitgliederversammlung, Vereinsgründung, Steuern).
Diesen Leitfaden gibt es auch online, hier der Link zur Vereinsgründung.
Rechtswegweiser zum Vereinsrecht (Informationen zur Vereinsgründung vom Justizministerium Baden-Württemberg)
Vereinsknowhow.de (Vereine, Vereinsrecht, Vereinsgründung, Know-how für Vereine und den Nonprofit-Bereich)
wegweiser-bürgergesellschaft.de (Informationen zum bürgerschaftlichen Engagement und zur Bürgerbeteiligung)


 

Vereinsarbeit

Die Liste der Tätigkeiten in einer Schulküche ist sehr umfangreich. Hier eine Liste.

Organisation im Mensabetrieb (Werbung, Kochgruppeneinteilung, Kommunikation)

  • Mitgliederversammlung mit Vorstandswahlen
  • Verteilung der Arbeitsbereiche an Vorstands und Beiratsmitglieder
  • Einteilung der Kocheltern in Kochgruppen
  • Kochgruppenverantwortliche gewinnen
  • Einweisung der Kocheltern in die einzelnen Aufgaben
  • Organisation und Dokumentation der Kochelterntreffs (Arbeitskreis, Teambesprechungen)
  • Hygiene-Schulungen abhalten
  • Geräte-Schulungen anbieten
  • Ausflüge, Seminare, Kochevents anbieten um die Gemeinschaft zu fördern

Essensangebote

  • Einholung von Rezeptvorschlägen der einzelnen Kochgruppen
  • Speisepläne erstellen
  • Klärung von Angebot und Essensmengen
  • Motivieren zu vegetarischen Alternativangeboten der Hauptessen
  • Getränke (Apfelsaftschorle, Mineralwasser, Milch – keine gesüßten Getränke anbieten)

 Hygiene und Reinigung

  • Reinigungspläne erstellen
  • Schürzen, Geschirrtücher und Putzutensilien bereitstellen, waschen, pflegen
  • Küchengroßputz jährlich organisieren
  • Hygieneschulungen der Kocheltern und die Dokumentation organisieren
  • Rückstellprobe
  • HACCP-Konzept nach Vorschrift umsetzen

 Kaufmännische Abwicklung

  • Lieferantenkontakte (möglichst regional) aufbauen und pflegen
  • Einkauf, Preis- und Mengenkalkulationen, Nachkalkulationen
  • Controlling
  • Ersatzbeschaffung von Geschirr, Wäsche, Geräten
  • Kassenabwicklung (Wechselgeld)
  • Kassenbericht – Kassenprüfung bei jährlicher Mitgliederversammlung
  • Betreuung und Abwicklung von Hilfen mit Mehraufwandsentschädigung (1€-Kräfte)

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: „Wir tun nicht nur Gutes – wir reden auch darüber“

  • Berichte über Kochalltag und Aktivitäten in regionaler Presse
  • Informationen über den Verein und Werbung für neue Köchinnen und Köche
  • Präsenz bei örtlich regionalen Veranstaltungen der Schulen und Gemeinde
  • Homepage aktuell pflegen
  • Flyer, Werbematerial erstellen

Zusammenarbeit mit Schule, Schulträger, Behörden

  • Kontakte zu Schülern, Lehrern und Schulleitung
  • Kontakte zum Schulträger (Gemeindeverwaltung) und den betreffenden Behörden
  • (Gesundheitsamt, Landratsamt WKD)
  • Kontakte zum Kundendienst und Hausmeister

Wertschätzung und Anerkennung des bürgerschaftlichen Engagements

  • sich an Wettbewerben beteiligen und vorstellen
  • einfordern von Wertschätzung und Anerkennung (Gemeinde, Schule) z.B. „Dankeschön-            Veranstaltungen, Kulturgutscheine für Mitglieder, Geld-Budget für „Ehrenamtspflege“
  • z.B. für langjähriges Engagement: Zuschuss Ausflüge, Seminare, Vorträge,

 Sonstige Steuerungsaufgaben

  • Organisation von Sondereinsätzen
  • (z.B. Einschulungskaffeetrinken, Tag der offenen Tür, Kochevents, Küchengroßputz)
  • Überwachung Lagerhaltung
  • Erstellen und Kontrolle von Inventarlisten
  • Aufstellen einer Geräte- und Wartungsliste
  • Belegung der Räumlichkeiten
  • Austausch mit Schulküchen der Umgebung
  • Kontakte pflegen zu Ministerium für Ernährung (Schulverpflegung) DGE,
  • politisch neutral sein und Kontakte zu allen Fraktionen und Parteien ausgewogen pflegen
  • Jahres-Terminplan aufstellen
  • Werbeaktionen zur Gewinnung von Nachwuchskräften durchführen