Kriterien und Qualitätsstandards für die Schulverpflegung

Pflichtlektüren für Schulmensen: Die "Bremer Checkliste, die "Berliner Qualitätskriterien" und die "Qualitätsstandards für die Schulverpflegung der DGE". Hier werden einfache und klar definierte Anforderungen an die gesunde Verpflegung und die Ernährungsbildung in der Schule gestellt. ...mehr


Sammlung vegetarischer Rezepte Mensanet

Hier finden Sie eine Auswahl vegetarischer Gerichte von Schulmensen des Mensanets. Alle Gerichte sind in den Schulküchen erprobt und bei den Schulkindern


Zusatzstoffe

Sie verhindern Schimmel, bekämpfen Bakterien, peppen die Gerichte optisch auf und sollen sogar den Geschmack verbessern: Zusatzstoffe. Aber brauchen wir sie wirklich? Informationen zu den Zusatzstoffen finden Sie hier.

Einsatz der Lebensmittel in der Schulverpflegung: welche - wie oft - woher - wie ?

Die Herkunft, Menge, und die Art der Zubereitung der einzelnen Lebensmittel bestimmt die Qualität der Speisen in der Gemeinschaftsverpflegung. Vor allem die Berliner Qualitätskriterien und die Qualitätsstandards für die Schulverpflegung der DGE geben hier wichtige Anhaltspunkte. Beide basieren auf dem Ernährungskonzept OptimiX. ...mehr


OptimiX - Optimierte Mischkost

Dieses Ernährungskonzept wurde vom Forschungsinstitut für Kinderernährung in Dortmund entwickelt und gibt Empfehlungen für die Zusammenstellung der Mahlzeiten für Kinder und Jugendliche. OptimiX gewährleistet eine ausreichende Zufuhr von allem, was für Wachstum und Entwicklung benötigt wird. Die drei Grundregeln lauten:
  • reichlich: Getränke (kalorienfrei oder -arm) und pflanzliche Lebensmittel (Gemüse, Obst, Getreideerzeugnisse, Kartoffeln)
  • mäßig: tierische Lebensmittel (Milch und Milchprodukte; Fleisch, Wurst, Eier, Fisch)
  • sparsam: fett- und zuckerreiche Lebensmittel

Link: Forschungsinstitut für Kinderernährung, dort unter Optimierter Mischkost